Kontakt

Ihr Ansprechpartner:
Herr Sander
Strehlaer Str.4
04758 Oschatz

Tel. 03435 - 621343

 
Einrichtung mit Unterstützung

 

 

 

 

 

 
Hilfe in finanziellen Problemlagen  

Einrichtung einer Außenstelle der Schuldner- und Insolvenzberatung

Die Schuldnerberatung des Caritasverbandes hat ihren Sitz in der Stadt Torgau. Die Außensprechstunde der Schuldnerberatung in der Stadt Oschatz fand bisher in den Räumen des Landratsamtes statt.

Im Zuge der Verwaltungs- und Funktionalreform im Freistaat Sachsen muss der Caritasverband ein Büro einrichten, um eine qualifizierte Beratung zu ermöglichen.

Sozialberatung für Schuldner

Aus der bewältigbaren Verschuldungssituation kann durch Veränderung von Lebensumständen (Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung ...) schnell eine Überschuldungssituation werden. Der Schuldner ist selten auf diese Situation vorbereitet, wohingegen die Gläubigerseite diese Situation einkalkuliert und über ein reichhaltiges Instrumentarium zur Eintreibung der Schuld trotz realer Zahlungsunfähigkeit verfügt.

Die soziale Schuldnerberatung der Caritas stellt sich überschuldeten Einzelpersonen und Familien an die Seite und unterstützt sie durch lebensstabilisierende psychosoziale Beratung sowie fachkompetente Hilfe für den Schuldnerschutz und die Schuldenregulierung.

Aufgaben der sozialen Schuldnerberatung sind insbesondere:

  • Klärung der Verschuldungssituation
  • Existenzsicherung
  • Schuldnerschutz / Forderungsüberprüfung
  • Psychosoziale Betreuung
  • Schuldenregulierung / Entschuldung
  • Bescheinigung zum Pfändungsschutzkonto

Insolvenzberatung

Neben der sozialen Schuldnerberatung erfüllen die Beratungsstelle der Caritas Aufgaben der Verbraucherinsolvenzberatung. Ziel und Anliegen der Verbraucherinsolvenzberatung ist es, überschuldeten Bürgerinnen und Bürgern eine Entschuldungsperspektive zu bieten, die über die Möglichkeiten der sozialen Schuldnerberatung hinaus geht.

Gesetzliche Grundlagen unterstützen dabei das außergerichtliche Schuldenregulierungsbemühen und ermöglichen, bei Scheitern der außergerichtlichen Einigungsversuche, die Erweiterung in ein gerichtliches Schuldenregulierungsverfahren. Dabei ist auch eine Entschuldung möglich, selbst wenn die Schuldensumme nicht bzw.nicht vollständig zurück gezahlt wird, insofern der Schuldner über einen längeren Zeitraum intensive Schuldentilgungsbemühungen nachweisen kann (Wohlverhaltensperiode).

Besondere Aufgaben der Verbraucherinsolvenzberatung sind:

  • außergerichtliche Schuldenregulierung 
  • Bescheinigung des Scheiterns der außergerichtlichen Bemühungen 
  • Begleitung des Antragsverfahrens für eine gerichtliche Schuldenregulierung 
  • Begleitung in der Wohlverhaltensperiode

 

Weitere Infos zum Thema »Dekanat Torgau«