Magdeburg / Berlin, 11. Januar 2017  

Jahreskampagne 2017 - Zusammen sind wir Heimat

Der Caritas-Präsident warnte vor einem Erstarken des Rechtspopulismus. "Damit geht teilweise eine Verrohung der Sprache einher, die mit einem besorgniserregenden Anstieg der Gewaltbereitschaft zusammenkommt." Er mahnte zu einer Versachlichung der Debatte, bei der auch die in der Gesellschaft vorhandenen Sorgen und Ängste wahrgenommen werden. Es sei Aufgabe von Politik, Kirchen und Zivilgesellschaft, die anstehenden Debatten zur Integration der Menschen, die in Deutschland eine neue Heimat suchen, ernsthaft und sachlich zu führen.

"Heimat wird nicht geschützt oder bewahrt, indem man Grenzen zieht", sagte Neher. So dürfe der Begriff der Heimat auch nicht rechten Gruppen überlassen werden. Heimat, das seien die Menschen, die einander begegnen. "Heimat entsteht, lebt und kann wachsen, indem wir unsere Sprache, unsere Kultur, unser Land teilen", so Neher. Dies wolle die Caritas-Kampagne deutlich machen, die auch zum Dialog einlade.

Um der Kampagne vor Ort Leben einzuhauchen, nutzen Sie bitte die vielfältigen Werbematerialien , die wir Ihnen zum Teil direkt als Download zur Verfügung stellen. Zudem finden Sie Gottesdienstvorlagen für den Caritas-Sonntag 2017, spirituelle Impulse, das CKD-Ehrenamtshandbuch, die sozialpolitischen Positionen zur Kampagne und mehr.