Direkt-Links
Orientierungshilfe

 

Die "Orientierungshilfe" finden Sie hier .

 

Wir bitten um Spenden unter:

Spendenkonto
Bistum Magdeburg
IBAN: DE43 8105 3272 0641 0223 01
BIC: NOLADE21MDG
Stichwort: Spende Flüchtlingshilfe Sachsen-Anhalt

IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt

Die Landeskoordination des IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt obliegt dem Caritasverband für das Bistum Magdeburg e. V. Gleiches trifft für das Projekt "Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung" innerhalb des Netzwerkes zu.

Beide werden im Rahmen des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)" gefördert.

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA). Hier gibt es ausführliche Informationen

Online-Beratung der Caritas

 

Energiesparen geht alle an

 

Sozialcourage

Sozialcourage - das Magazin für soziales Handeln wird vier Mal im Jahr vom Deutschen Caritasverband herausgegeben. Das Magazin erscheint in 27 regional gestalteten Printausgaben. Eine dieser Printausgaben gibt Einblicke in "Caritas leben/erleben im Bistum Magdeburg".

Jahreskampagne 2015

Caritas-Kampagne 2015: "Stadt - Land - Zukunft"

Landflucht, schrumpfende Bevölkerung: Caritas thematisiert den demografischen Wandel: Hilf mit, den Wandel zu gestalten!


Unter dem Motto „Stadt-Land-Zukunft“ beschäftigt sich die Kampagne des Deutschen Caritasverbandes in diesem Jahr mit den Auswirkungen des demografischen Wandels. Weitere Informationen finden Sie hier .

 
Caritas International

Spenden Sie für das Hilfswerk der Deutschen Caritas.


 
Videos - die Caritas

Hier finden Sie einige Videos aus dem Youtube-Kanal des Deutschen Caritasverbandes . U. a. das aktuelle Kampagnenvideo. Im laufenden Video können Sie unten rechts auf Vollbild umschalten. Mit einem Klick auf "CC" (ebenfalls unten rechts) werden die Videos mit Untertitel angezeigt.

 
Fluthilfe der Caritas

Die Caritas im Bistum Magdeburg begleitet Betroffene des Hochwassers bei der Antragstellung und Verwendungsnachweisführung. Dazu gehören auch die Beratung zu Rechtsansprüchen, Baufachberatung und psychosoziale Begleitung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, über die Caritas an Erholungsmaßnahmen teilzunehmen.

Hilfsangebote, Antragsformulare, Broschüren etc. finden Sie auf der Seite "Hochwasser 2013 - Hilfe nach der Katastrophe" im Bereich "Aktuelles".

Hier gelangen Sie zu den Flutberichten.

 
Gesellschaften

Caritas-Trägergesellschaft St. Mauritius gGmbH


Caritas-Behindertenwerk Burgenlandkreis GmbH

 
Mietleitfaden

Dieser Leitfaden gibt notwendige und praktische Hinweise, Ratschläge und Informationen. Die Rechte und Pflichten der Mieter werden ebenso erklärt wie Möglichkeiten, Energie zu sparen. Außerdem sind Anlaufstellen zur Beratung und Unterstützung enthalten. Er ist in 10 Sprachen erschienen: Deutsch , Englisch , Französisch , Russisch , Spanisch , Albanisch , Vietnamesisch , Arabisch , Türkisch und Kurdisch .

 
Freiwilligendienste im Bistum

Neuigkeiten im Bereich FSJ und BFD

Im Bereich der Freiwilligendienste gibt es jede Menge Neuigkeiten - von weiterhin freien Plätzen, dem neuen Zweigbüro in Halle, dem Blog http://www.mein-jahr-caritas.de/ und der neuen Werbekampagne. Die vollständigen Neuigkeiten finden Sie auf der "Aktuell "-Seite des Referats Freiwilligendienste und Au-pair.

 
Unsere Freunde und Kooperationspartner

  

 

 

 
Halberstadt, 19. Auguist 2015

ZASt Halberstadt - Caritas erhöht Engagement


Um auf die gestiegenen Flüchtlingszahlen zu reagieren, konnte der DiCV zum Monatsanfang in Absprache mit dem Land sechs neue Sozialbetreuer in der Zentralen Anlaufstelle des Landes Sachsen-Anhalt für Flüchtlinge (ZASt ) einstellen. Zudem konnte eine Ehrenamtskoordinatorin angestellt werden, welche die aktuell vermehrt auftretenden Anfragen zu ehrenamtlichen Tätigkeiten und den Einsatz der Kräfte koordiniert.

Die Caritas unterhält dort ein Büro, berät Asylsuchende und organisiert u.a. Deutsch- und Orientierungskurse.

Weitere Eindrücke finden Sie hier .
 
Magdeburg, 8. Juli 2015

Fachaustausch Caritas Magdeburg und Caritas Paderborn 

Zu einem Fachaustausch zum Thema: „Hilf mit, den demografischen Wandel zu gestalten“ fuhren aus dem DiCV Magdeburg die Abteilungsleitung Sozialarbeit, die Fachreferentinnen der Bereiche Kinder-, Jugend- und Familienhilfe und Sozialräumliche Projektarbeit, der Dekanatskoordinator aus Torgau sowie zwei Mitarbeiter aus dem Caritas Regionalverband Magdeburg am 10. und 11.06.2015 nach Paderborn.

Zusammen mit Mitarbeitenden aus dem DiCV Paderborn wurde zu den Themen: technikunterstützende Dienstleistungen im Beratungssektor (Input Prof. Bergsiek), Standortsicherung von Unternehmen im ländlichen Raum und Kooperationsmöglichkeiten mit Verbänden der Sozialwirtschaft (Herr Becker/Unternehmer) sowie armutssensible Sozialplanung (Kathrin Gries/Caritas Diözese Paderborn) angeregt diskutiert.

Die regionalen Spezifika der beiden Diözesen wurden deutlich herausgearbeitet. Dabei war zu erkennen, dass das demografische Problem und die Überlegungen, wie die Soziale Arbeit diesem gesellschaftlichen Phänomen begegnen soll und kann, sehr ähnlich waren. So konnten zukunftsorientierte Fragen gesammelt und Problemlagen analysiert werden. Ein erster Ansatz für eine fortzuführende und gegenseitig bereichernde Zusammenarbeit beider Diözesan-Caritasverbände in diesem Handlungsfeld.

Der Blick über den Tellerrand hatte sich gelohnt! Darüber waren sich alle Teilnehmer des Fachaustausches einig!

 
Magdeburg, 30. Mai 2015

Interkulturelles Fußballturnier der Caritas

8 Mannschaften – ein Ziel: Gewinnen!

Aber nicht um jeden Preis! Der Kontakt und Austausch von Menschen verschiedener Nationalitäten und Glaubensbekenntnisse standen am 30. Mai beim Interkulturellen Fußballturnier der Caritas im Mittelpunkt.

Alle Spieler, der Veranstalter und Gäste begegneten sich mit Respekt und Akzeptanz und setzen gleichzeitig ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung. Während sportlich fairer Spiele war genug Zeit um sich kennen zu lernen. Freundschaften konnten entstehen.

Im nächsten Jahr werden sich alle wieder sehen. Bis dahin wird fleißig trainiert.

Ach ja: am Ende gewann das Team Vietnam! Herzlichen Glückwunsch!

 
Magdeburg, 16. April 2015

Bischof Gerhard Feige besucht das Interkulturelle Beratungs- und Begegnungszentrum der Caritas (IKZ), trifft Mitarbeitende und Flüchtlinge

Dort informierte sich der Bischof bei Mitarbeitenden über die Arbeit des IKZ. Zugleich traf er Migrantinnen und Migranten und besprach mit ihnen die aktuellen Sach- und Problemlagen der Flüchtlingspolitik sowie einer Willkommenskultur im Land.

 

 
Magdeburg, im Januar 2015

Integration von Flüchtlingen ist eine Chance für unsere Gesellschaft

Die Caritas setzt sich gemeinsam mit den anderen Wohlfahrtsverbänden aktiv für eine humanitäre Aufnahmepolitik und vernetzte Integrationsarbeit ein und hat entsprechende Empfehlungen an die Politik gegeben. Dabei spielen neben einer menschenwürdigen dezentralen Unterbringung auch Fragen des Spracherwerbs, der Bildung, Gesundheitsversorgung und Arbeitsmarktintegration eine bedeutende Rolle- dies sind Aspekte zur Teilhabe am sozialen Leben und für eine gelingende Integration.

Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege im Land Sachsen-Anhalt e.V. hat Empfehlungen zur nachhaltigen sozialräumlichen und integrativen Gestaltung der Aufnahme, Unterbringung, Begleitung und Beratung von Flüchtlingen und der Ausgestaltung notwendiger rechtlicher Rahmenbedingungen für eine gelingende Zuwanderungs- und Integrationspolitik veröffentlicht, die als Download zur Verfügung stehen.

 
Magdeburg, 8. Januar 2015

Ein Jahr "Flüchtlingshilfe Sachsen-Anhalt" (FHST)

Vor genau einem Jahr rief Magdeburgs katholischer Bischof Gerhard Feige die „Flüchtlingshilfe Sachsen-Anhalt“ FHST ins Leben. Bei einer Pressekonferenz informierte Feige nun über die Arbeit der Einrichtung und nannte die Hilfe für Migranten ein Herzensanliegen seines Bistums. Insgesamt seien in den Fond, den das Bistum zunächst mit 60.000 Euro ausgestattet hatte, jetzt gut 148.000 Euro eingezahlt worden. Das Geld komme von Privatspendern, Institutionen und aus den Pfarreien des Bistums Magdeburg.

Von den im Laufe des Jahres eingegangenen 36 Anträgen seien aktuell 27 bewilligt und mit Finanzhilfen in einer Höhe von fast 30.000 Euro beschieden worden.

Weitere Informationen finden Sie hier .

Auf der Pressekonferenz stellte Bischof Gerhard Feige die von Bistum und Caritas im Bistum gemeinsam verantwortete Handreichung "Orientierungshilfe für die Flüchtlingssozialarbeit " vor. Sie macht deutlich, wie vielfältig das Engagement des Diözesancaritasverbandes im Bereich der Migrationsdienste ist. Neben den verschiedenen Beratungsdiensten gibt es z.B. Unterstützungsangebote für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und die Mitarbeit in verschiedenen Initiativen und Gremien zugunsten der Ausländer, die aus großer Not in unser Land kommen.

 
Magdeburg / Berlin, 8. Januar 2015

Caritas-Kampagne 2015: "Stadt - Land - Zukunft"

Landflucht, schrumpfende Bevölkerung: Caritas thematisiert den demografischen Wandel: Hilf mit, den Wandel zu gestalten!

Unter dem Motto „Stadt-Land-Zukunft“ beschäftigt sich die Kampagne des Deutschen Caritasverbandes in diesem Jahr mit den Auswirkungen des demografischen Wandels. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes wird die Bevölkerung bis zum Jahr 2060 von heute etwa 82 Millionen Menschen auf dann rund 65 bis 70 Millionen Menschen sinken. Klar ist, dass die Zahl älterer Menschen deutlich zunehmen, der Anteil Jüngerer hingegen sinken wird. Wie gelingt es, mit diesen Veränderungen konstruktiv umzugehen? Welche Herausforderungen sind damit verbunden und welche Chancen, die genutzt werden sollten? Mit diesen Fragen setzt sich die Caritas auseinander und lädt mit der Kampagne alle Interessierten ein: „Hilf mit, den Wandel zu gestalten“.

Weitere Informationen finden Sie hier .

 
Magdeburg, 12. Dezember 2014

Bundespräsident Gauck besucht Refugium e.V.

Bundespräsident Joachim Gauck besuchte am 12. Dezember den Vormundschaftsverein refugium e.V. in Magdeburg, der sich für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt einsetzt. Der Verein ist korporatives Mitglied im Caritasverband für das Bistum Magdeburg e.V. Im Gemeindehaus der Katholischen St. Petri Kirche traf der Bundespräsident neu angekommene, jugendliche Flüchtlinge sowie Mitarbeitende des Vereins und der Erstaufnahmeeinrichtung der Caritas (Clearingstelle für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) zu einem Gespräch.

Anschließend informierte sich der Bundespräsident in den Berufsbildenden Schulen "Hermann Beims" über die Ausbildungsmöglichkeiten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und über die Herausforderungen für die Jugendlichen, ihre Betreuer und die Schule.

Weiterführende Informationen finden Sie hier .

 

Hochwasser 2013 / 2014

Hilfsangebote der Caritas in Sachsen-Anhalt nach dem Hochwasser 2013

Im Rahmen der Wiederaufbauhilfe stellt die Caritas im Bistum Magdeburg zwei Antragsformulare bereit. Sie gelten zum einen für Wohngebäude, zum anderen für Hausrat.

Hilfsangebote, Antragsformulare, Broschüren etc. finden Sie ab sofort auf der Seite "Hochwasser 2013 - Hilfe nach der Katastrophe"  im Bereich "Aktuelles".

 Hier gelangen Sie zu den Flutberichten.

Unter dem Stichwort "Hochwasseropfer" bitten wir nach wie vor um Spenden auf das Spendenkonto 290 280 27 bei der HypoVereinsbank Magdeburg (BLZ 200 300 00; IBAN-Nr.: DE66 2003 0000 0029 0280 27, SWIFT-BIC: HYVEDEMM300).